Krebs und Psychohygiene – Teil Drei auf dem Weg zur Heilungschance. 

Die Psychohygiene befasst sich mit der Praxis und Theorie des psychischen Gesundheitsschutzes. Ziel ist die Erlangung und Erhaltung von psychischer Gesundheit. Wenn also die Psyche gesund ist, kann auch der Körper gesunden. 

In vielen Fällen von chronischen Krankheiten – so auch bei Krebs – liegen psychische Auffälligkeiten vor. Das nachfolgende Schaubild gibt einen groben Überblick über die möglichen Ursachen. 

 

Und hier kommen wir nun zur primären Aufgabe der psychologischen Arbeit bei Krebserkrankungen. Währen sich die klassische Psychoonkologie im wesentlichen mit der Verwaltung von Patienten, Angehörigen und krankheitsbedingten Störungen befasst, ist mein Ansatz darüber hinaus sehr viel weiter gefasst.

Viele Krebspatienten konnten – trotz anders lautender Prognosen – die Krankheit überwinden und nachweislich ein zufriedenes und sinrerfülltes Leben führen.

Hier stellt sich natürlich sofort die Frage: Wie ist das möglich? Die Antwort darauf ist natürlich nicht einfach. Denn der Weg ist so individuell wie wir Menschen sind. Aber immer hat es mit Motivation, Lebenssinn, Lebenseinstellung und ganz viel aktiver Mithilfe der Patienten zu tun. 

Ich möchte an dieser Stelle einfach auch die Bücher von David Servan-Schreiber „Das Anti-Krebs-Buch“ und Paul C. Roué „Diagnose Unheilbar – Therapie: Weiterleben“ verweisen. In diesen Büchern wird eindrucksvoll von Patienten berichtet, die schwere Krankheiten auf individuelle Weise überwunden haben. 

Der Weg ist das Ziel!

Natürlich können auch mit dieser Methode keine Heilversprechen abgegeben werden. Diese werden Sie von keinem seriös arbeitenden Arzt oder Therapeuten erhalten. Dafür sind die verschiedenen Parameter zu vielfältig. Aber eine Chance auf Heilung ist durch die vielfältigen Möglichkeiten heute durchaus gegeben. Auch die Zusammenarbeit zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden bieten noch ungeahnte Möglichkeiten.

Doch mit welchen Methoden können die Heilungschancen erhöht werden?

Aktuell arbeite ich mit folgenden Methoden:

Hypnose- / Trancetherapie: Alte Konflikte (Schaubild) werden erkannt und aufgelöst.

Gesprächs- / Verhaltenstherapie / ggf. Mediation: Aktuelle Konflikte im sozialen Umfeld werden erkannt und aufgelöst. 

Visualisierung / Mentales Training: Durch innere Bilder werden Veränderungs- und Heilungsprozesse angeregt. Hier arbeite ich nach der Methode von „Oscar Carl Simonton in Verbindung mit dem „Bochumer Gesundheitstraining

Weitere Methoden wie Katathym Imaginative Psychotherapie,Fantasiereisen oder Psychodrama werden individuell auf den Bedarf der PatientInnen abgestimmt. Dies gilt insbesondere in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. 

Wie auch im Hintergrundbild dargestellt gilt es bei allem was wir in der Arbeit zur Gesundung machen, geht es darum den Knoten zu lösen und das Leben wieder in Fluss zu bringen. 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme unter 0911 – 4746453 oder über das Kontaktformular.

Share This